Jugendschutz ad absurdum — Deutschland ist China?

Nee, also, wissen Sie, diese unsere Bundesregierung, allen voran Ursula v.d.L., die schießt ja dann und wann gehörig über’s Ziel hinaus.

Hehre Ziele, nämlich der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor schädlichen Inhalten, müssen als Feigenblatt herhalten, um Menschen in der Bundesrepublik einen insuffizienten Filter nach dem anderen vor die erwachsene Nase zu setzen.

Die funktionieren nicht mal richtig, in der Medizin würde man von falsch positiven Ergebnissen sprechen. (Dazu muss man wissen, dass „positiv“ negativ für den Patienten bedeutet — und vice versa.)

Auch meine favorisierte Fotoplattform Flickr ist betroffen. Da erhält man Gruppeneinadungen, denen man folgt — und kann das Gruppenbecken (group pool) nicht betreten. Stellen Sie sich als Allegorie ruhig einen Freibadbesuch vor: Sie zahlen an der Kasse, betreten das Schwimmbad und treffen einen Freund. „Komm doch mit ins Wasser, das neue Schwimmbecken ist klasse!“, werden Sie aufgefordert. Sie landen vor einem Sichtschutz, werden als Deutscher identifiziert — und dürfen nicht mit rein. Weil Ihr Freund aber Kasache ist oder Portugiese oder meinethalben Franzose, geht er munter hinein und hat seinen Spaß.

Sie fänden das nicht lustig? Ich auch nicht. Ich habe bei Flickr einen so genannten Pro Account — der ist kostenpflichtig, bietet aber für ambitionierte Fotografen so einiges. Aber bei jeder sechsten, siebten Gruppe lese ich:

„This group is not available for you.“

Na, schönen Schrank auch, liebes Flickr. Ohne Yahoo ID kommt man nicht zu Flickr, angeblich können die aber das Alter nicht überprüfen. Der Dumme ist der Nutzer. Ich könnte Flickr in den A**** treten, und der Bundesregierung gleich mit! So weit zum Thema „Demokratie“. (Deutschland hat aus seinen Fehlern nicht genug gelernt, glaube ich. Und der Zerberus im fahrbaren Untersatz tut ein Übriges, um da ganz gezielt mit an Bürgerrechten rumzumachen und sie nach und nach zu untergraben.)

Vertiefen können Sie das mit ein paar Links:

Diskussion im englischsprachigen Hilfe-Forum

dito

Die „Keine Zensur“ Flickr-Gruppe

hier mal die Sichtweise einer betroffenen Netzseite, deren deutsche Abonnenten ausgeschlossen werden (weil der Provider auch Nazi-Material auf seinen Servern hat, mit denen die Seite hier aber auch garnichts zu tun hat und haben will)

Bei PC-Welt

Bei pop64.de

Protest  bei Flickr (mit zahlreichen externen Links)

Ein deutscher Gruppenadministrator & seine Probleme

„Irgendwas ist ja immer“ (schon älter, aber mit Hinweisen auf die angebliche Rechtslage, die Flickr zu den Maßnahmen zwingt)

Ich könnte das hier nahezu unenndlich ausweiten. Der Protest ist ziemlich ausgeprägt. Abschließend noch ein Bild (mit aktivem Link zu Flickr):

Advertisements

Über kunstGRIFF

Vater, Ehemann, Hundemensch, Dozent, Fotograf & bekennender Castor-Gegner mit Hang zu allerlei, zur Gitarre zum Beispiel oder zur Hühnerherde oder zum eigenen Kompost. Mag Bücher und Eichhörnchen. Und Katzen, zumindest zeitweise. Und den FC St. Pauli, obwohl diese Beziehung in letzter Zeit einige Dellen aufweist. Wurde vor Jahren aus Hamburg ins wendländische Gemüse gezerrt und zur Landpomeranze gemacht, wandert aber demnächst aus dem Wendland wieder aus. Die Wassermühle in Tangsehl war einfach zu anmutig, um sie zu ignorieren.
Dieser Beitrag wurde unter Kulturbeutel, Oh jemineh, PoliTICK abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s