„Ah, du hast den Falschen…“

Neulich ließ ich mich mal im anderen Blog über den „Made on a Mac„-Hype aus. Gut, zugegeben, ich würde einen Apple auch nicht von der Bettkante stoßen, mitnichten, und würde mir jemand ein iPhone schenken (oder wahlweise für € 13,76 anbieten), würde ich auch nicht zwangsläufig ablehnen.

Ist schon recht durchdacht, was sich Steve Jobs und sein Team ausgedacht haben. Formschön zudem, hochwertig von der Haptik und intuitiv zu bedienen. Aber ist man ein schlechterer Mensch, wenn man „nur“ mit einem normalen Mobiltelefon ausgestattet durch die Weltgeschichte stapft? Oder wahlweise mit einem „Otto-Normal-Smartphone“? Ich habe da ein Sony Ericsson P1 in der Westentasche. Ein Smartphone, das all das tut, was ich von ihm erwarte. Klar, es passt sich nicht automatisch der Ausrichtung im Raum an, und diesen gynäkologischen Handgriff, mit dem die Anzeige vergrößerbar ist, den hat es auch nicht drauf.

Man kann für ein iPhone nach Tschechien fahren oder nach Ostwestfalen-Lippe — muss man aber nicht. Es ist und bleibt ein Telefon mit PDA-Funktionalität. Es ist und bleibt ein Technikgerät, dessen Einzelteile vermutlich auch in Billiglohnländern gefertigt werden.

Mein Leben hängt nicht vom Besitz einer solchen Errungenschaft ab. Ich habe morgens einen Grund aufzustehen, tagsüber viele Gründe, mein Tagewerk zu verrichten, und abends schlafe ich genüsslich ein, obwohl ich kein iPhone habe.

Ja, ich habe „den Falschen“, und bin trotzdem lebensfähig! Ja, ich habe nur ein zweitklassiges Telefon, und leide trotzdem nur in einem sehr geringen Maße. Ja, ich bin anonymer Nicht-iPhoniker, und trotzdem geht’s mir gut und ich bin glücklich.

Mein Wunschzettel für den Geburtstag? Ach je, ich wünsche mir nur Geld. Weil ich auf etwas spare, das an dieser Stelle nicht genannt werden soll, denn ich bin ja auch ohne „den Echten“ glücklich…

In diesem Sinne…

J.

Advertisements

Über kunstGRIFF

Vater, Ehemann, Hundemensch, Dozent, Fotograf & bekennender Castor-Gegner mit Hang zu allerlei, zur Gitarre zum Beispiel oder zur Hühnerherde oder zum eigenen Kompost. Mag Bücher und Eichhörnchen. Und Katzen, zumindest zeitweise. Und den FC St. Pauli, obwohl diese Beziehung in letzter Zeit einige Dellen aufweist. Wurde vor Jahren aus Hamburg ins wendländische Gemüse gezerrt und zur Landpomeranze gemacht, wandert aber demnächst aus dem Wendland wieder aus. Die Wassermühle in Tangsehl war einfach zu anmutig, um sie zu ignorieren.
Dieser Beitrag wurde unter Kramschublade abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Ah, du hast den Falschen…“

  1. Kranker Pfleger schreibt:

    Ich wüßte auch nix mit einem Ei-Fön anzufangen… Für mich ist schon revolutionär, daß mein Mobiles einen MP3-Player enthält.

    Und die Made im Mac… siehe Kommentare dort. Und bei mir.

  2. Pingback: Ulf - Mehr oder minder täglich Privatkram

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s