Heute ist ein trauriger Tag

Es gibt Menschen, die nisten sich ins Gedächtnis ein und bleiben in Erinnerung, auch wenn man sie lange, lange nicht sieht.

Klementine, die wohl erste Werbeikone, die diesen Namen wirklich verdient, ist gestern im Alter von 87 Jahren verstorben. Als ich noch ein kleiner Junge war, hat sie der Werbung ein Gesicht gegeben. Sie war der Inbegriff des Produktes, das sie vermarktete. Sogar meine Frau (die in der DDR groß geworden ist) kannte die Spots.

Ich trauere nicht nur Klementine selbst nach, sondern der Art, wie Werbung früher mal gemacht wurde. Denn diese Form der Werbung wurde viel, viel früher zu Grabe getragen als sie selbst. Und hier steht sie, weil man sie einfach nicht oft genug erwähnen kann.
Ralf

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter BemerkensWert, off topic, Oh jemineh abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s