Der kleine Rudi

Neulich — wobei neulich als sehr dehnbarer Begriff in diesem Fall schon fast in der Steinzeit anzusiedeln ist — geriet ich eher zufällig an diesen Blogeintrag (im Blog Anna — Mehr Geschmack als Geld, übrigens ein sehr lesenswerter welcher, dieser jener). Es geht um den 3. Kommentar, geschrieben von einem gewissen Ralf, der mich wirklich zum Schmunzeln brachte und den ich hier noch einmal wiedergeben möchte:

„Fällt mir ad-hoc dazu ein:
Eine Grundschullehrerin geht zu ihrem Rektor und beschwert sich: “ Mit dem kleinen Rudi aus der ersten Klasse ist es kaum auszuhalten! Der weiß alles besser! Er sagt, er ist mindestens so schlau wie seine Schwester, und die ist schon in der dritten Klasse! Jetzt will er auch in die dritte Klasse gehen!“
Der Rektor: “ Beruhigen Sie sich. Wenn er wirklich so schlau ist, können wir ihn ja einfach mal testen.“
Gesagt, getan, und am nächsten Tag steht der kleine Rudi zusammen mit seiner Lehrerin vor dem Rektor.
“ Rudi,“ sagt der Direktor, “ es gibt zwei Möglichkeiten. Wir stellen dir jetzt ein paar Fragen. Wenn du die richtig beantwortest, kannst du ab heute in die dritte Klasse gehen. Wenn du aber falsch antwortest, gehst du zurück in die erste Klasse und benimmst dich!!“
Rudi nickt eifrig.
Rektor: “ Wieviel ist 6 mal 6?“ Rudi: “ 36″ .
Rektor: “ Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?“ Rudi: “ Berlin“ .
Der Rektor stellt seine Fragen und Rudi kann alles richtig beantworten.
Rektor zur Lehrerin: “ Ich glaube, Rudi ist wirklich weit genug für die dritte Klasse.“
Lehrerin: “ Darf ich ihm auch ein paar Fragen stellen?“
Rektor: “ Bitte schön.“
Lehrerin: “ Rudi, wovon habe ich zwei, eine Kuh aber vier?“
Rudi, nach kurzem Überlegen: “ Beine.“
Lehrerin: “ Was hast du in deiner Hose, ich aber nicht?“
Der Rektor wundert sich etwas über diese Frage,
aber da antwortet Rudi schon: “ Taschen.“
Lehrerin: “ Was macht ein Mann im Stehen, eine Frau im Sitzen und ein Hund auf drei Beinen?“
Dem Rektor steht der Mund offen,
doch Rudi nickt uns sagt: “ Die Hand geben.“
Lehrerin: “ Was ist hart und rosa, wenn es reingeht, aber weich und klebrig, wenn es rauskommt?“
Der Rektor bekommt einen Hustenanfall,
und danach antwortet Rudi gelassen: “ Kaugummi.“
Lehrerin: “ Gut, Rudi, eine Frage noch. Sag mir ein Wort, das mit F anfängt, mit N aufhört und etwas mit Hitze und Aufregung zu tun hat!“
Dem Rektor stehen die Tränen in den Augen.
Rudi freudig: “ Feuerwehrmann!“
Rektor: “ Schon gut, schon gut. Von mir aus kann Rudi auch in die vierte Klasse gehen oder gleich aufs Gymnasium. Ich hätte die letzten fünf Fragen falsch gehabt …“

Jener Ralf teilt im Übrigen mit dem unsrigen, dem, der wo hier auch drin rumschreiben tut, lediglich den Vornamen — weitere Beziehungen wären rein zufälliger Natur.

In diesem Sinne

J.

Advertisements

Über kunstGRIFF

Vater, Ehemann, Hundemensch, Dozent, Fotograf & bekennender Castor-Gegner mit Hang zu allerlei, zur Gitarre zum Beispiel oder zur Hühnerherde oder zum eigenen Kompost. Mag Bücher und Eichhörnchen. Und Katzen, zumindest zeitweise. Und den FC St. Pauli, obwohl diese Beziehung in letzter Zeit einige Dellen aufweist. Wurde vor Jahren aus Hamburg ins wendländische Gemüse gezerrt und zur Landpomeranze gemacht, wandert aber demnächst aus dem Wendland wieder aus. Die Wassermühle in Tangsehl war einfach zu anmutig, um sie zu ignorieren.
Dieser Beitrag wurde unter Fundstücke, Kramschublade abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s